You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.


Gelungene Premiere für das Digital Village auf der BAU 2019

Bei einem Besuch der Messe BAU fallen vor allem die riesigen Stände der etablierten Unternehmen direkt ins Auge. Kaum mag man sich vorstellen, dass jede dieser Firmen einmal klein angefangen hat. Um den Blick der Besucher aber genau darauf zu lenken, auf die eine zündende Idee, ein innovatives Konzept und eine tragfähige Umsetzung – dazu initiierte die Messe BAU gemeinsam mit DETAIL und dem RKW Kompetenzzentrum die Start-Up-Plattform Digital Village. An prominenter Stelle in der neu konzipierten Halle C5 kamen erstmals digitale Initiativen der Bau-Industrie und aktuelle Entwicklung aus dem Softwarebereich zusammen. Die vertretenen Unternehmen hatten die Möglichkeit, ihre Business-Konzepte sowohl vor Publikum im Speakers’ Corner zu präsentieren als auch mit Interessenten an den Kontakttischen in einen persönlichen Dialog zu treten.

Jeweils fünf der Start-ups waren zudem nominiert worden, am Mittwoch und Freitag in einem offenen Pitch gegeneinander anzutreten und die dreiköpfige Jury von ihren Ideen und Geschäftsmodellen zu überzeugen. Zu den Nominierten gehörten am Mittwoch openHandwerk, DeinHandwerk.de, BIM Spot, PlanRadar und FoxBase. Als Tagessieger nahm Erich Kotroczo für BIM Spot die Auszeichnung entgegen. Die Jury erkannte dabei vor allem die Auseinandersetzung mit dem zentralen Problem des Datenaustauschs aller Projektbeteiligten am digitalen Gebäudemodell an. BIM Spot bietet hier eine BIM-Plattform an, die die Zusammenarbeit in Echtzeit unabhängig von der eingesetzten Software ermöglicht.

Am Freitag stellten sich dem Jury-Pitch die Unternehmen Planstack, Stegimondo, Material24, Building Radar und craftguide. Die Entscheidung der Jury fiel an diesem Tag auf Building Radar. Julian Scharf konnte mit seinem Vortrag sowohl inhaltlich wie präsentationstechnisch überzeugen. Mit dem auf KI basierenden Tool lassen sich geplante Bauvorhaben in einem sehr frühen Stadium identifizieren. Die gewonnenen Daten werden den Kunden von Building Radar individuell angepasst zur Verfügung gestellt und eröffnen somit eine sehr frühzeitige vertriebsorientierte Kontaktaufnahme.

Die ausstellenden Unternehmen zogen insgesamt ein sehr positives Feedback des neuen Formates und bestätigten eine gelungene Leed-Generierung. Äußerst interessiert zeigte sich auch Staatssekretär Gunther Adler, der das Digital Village an zwei aufeinanderfolgenden Messetagen besuchte. Im Rahmen der digitalBAU 2020 in Köln geht das Digital Village in seine zweite Runde.

Digital Village, BAU 2019, Start-Ups, Gewinner, BIM Spot

Tagessieger am Mittwoch: Erich Kotroczo von BIM-Spot mit der Jury (v.l.n.r.: Manuel Götzendörfer, Christoph Rommel, Erich Kotroczo, Katja Reich), Copyright: Messe München GmbH

Digital Village, BAU 2019, Start-Ups, Gewinner, Building Radar

Tagessieger am Freitag: Das Team der Building Radar GmbH, Copyright: Messe München GmbH

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.