You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Architekten bevorzugen Duschflächen aus Stahl-Email

Architekten und Planer setzen in Eigenheimen bei vier von fünf Duschen auf eine bodenebene Duschlösung. Und auch in der Wohnungswirtschaft wird bereits bei jedem zweiten Mehrfamilienhaus bodeneben geplant. Das ist das Ergebnis einer Studie der Heinze GmbH im Auftrag von Kaldewei. Gefragt hatten die Marktforscher, welche Kriterien Architekten bei der Planung eines bodenebenen Duschbereichs wichtig finden und welche Materialien sie bevorzugen. Befragt wurden bundesweit 213 Architektenbüros.

Die Top-Kriterien: Dichtigkeit, Rutschhemmung und Hygiene
Architekten und Planer wünschen sich demnach vor allem sichere Lösungen für die Gestaltung eines bodenebenen Duschbereichs: 99 Prozent der Befragten empfinden die langfristige Dichtigkeit und 96 Prozent die Rutschhemmung und Standsicherheit als „sehr wichtig“ oder „wichtig“. Darüber hinaus legen sie großen Wert auf hygienische Materialien, die leicht zu reinigen sind und auch langfristig optisch schön bleiben. Alles Kriterien, die gerade für Entscheider im Hotel- oder Wohnungsbau besonders wichtig sind. Gestalterische Argumente wie das Design oder die Maß- und Farbvielfalt der Dusche sind als Auswahlkriterien für die Dusche weniger relevant.

Stahl-Email erfüllt Anforderungen der Architekten optimal
Aus Sicht der Architekten sprechen insbesondere die Hygiene und Reinigungsfreundlichkeit des Materials sowie die zuverlässige Dichtigkeit für Duschflächen aus Stahl-Email. Bei der Frage nach den Vorzügen eines gefliesten Duschbereichs geben lediglich zwei Prozent der befragten Büros das Top-Kriterium »Dichtigkeit« an. Auch mit Blick auf die Hygiene und die Reinigungsfreundlichkeit schneidet die geflieste Dusche im Vergleich zu Stahl-Email (15 Prozent) mit lediglich 5 Prozent wesentlich schlechter ab. Gründe hierfür könnten schlechte Erfahrungen mit Durchfeuchtungsschäden oder hartnäckig verschmutzte Fugen sein – beides kann hohe Folgekosten verursachen. Dort sind emaillierte Duschflächen einem gefliesten Duschbereich klar überlegen. Denn Komplettlösungen aus Stahl-Email, wie der Premiumhersteller Kaldewei sie anbietet, ermöglichen einen absolut wasserdichten Einbau und kommen ohne Fugen in der Fläche des Nassbereichs aus. Für optimale Standsicherheit können diese emaillierten Duschflächen zusätzlich mit der rutschhemmenden Oberfläche Kaldewei Secure Plus ausgestattet werden.

Materialpräferenz für das gesamte Bad
Bezogen auf die komplette Gestaltung des Badezimmers – von der Duschfläche über die Badewanne bis hin zum Waschtisch – sehen die Architektenbüros zusätzliche Vorteile im Werkstoff Stahl-Email: 77 Prozent der Befragten nannten die Stabilität und 60 Prozent die Haltbarkeit des Materials als wertvolle Eigenschaften. Somit verbinden sie mit Stahl-Email eine außergewöhnliche Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit. Zusammen mit seiner Reinigungsfreundlichkeit garantiert das Material ansprechende Bäder ohne Gebrauchsspuren über Jahrzehnte hinweg. Überzeugende Argumente für Architekten und Planer, Stahl-Email nicht nur für die bodenebene Duschplatzgestaltung, sondern für die gesamte Badausstattung zu präferieren.

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.