Seite drucken
Heft 3/2013

Räumliche Verknüpfung: Kindertagesstätte in Sierre

Seit die Crèche de l’Europe in Sierre eröffnet hat, ist das Stadtzentrum als Wohnsitz für Familien wieder attraktiver geworden. Frei wählbare Betreuungszeiten für über 600 Kinder aller Altersstufen zwischen drei Monaten und zwölf Jahren kommen den Wünschen vieler Eltern entgegen. Das nutzerfreundliche Angebot ist das Ergebnis einer besonders engagierten Zusammenarbeit zwischen Architekten und pädagogischer Leitung, die sich in der konsequenten architektonischen Haltung und dem maßgeschneiderten Raumprogramm widerspiegelt. 

Architekten: Giorla & Trautmann Architectes, Sierre
Standort: Av. Max Huber 5, CH–3960 Sierre

Kindertagesstätte in Sierre, Giorla & Trautmann Architectes

Foto: Thomas Jantscher

Die Gemeinde Sierre hatte bereits 2004 einen Wettbewerb ausgeschrieben, der eine städtebauliche Neuordnung des Zentrums zum Ziel hatte und den Standort für die neue Kita innerhalb eines festgelegten Areals südlich des Bahnhofs vorsah. Die Architekten schlugen jedoch eine Platzierung direkt in der Ortsmitte vor, in unmittelbarer Nähe zu den Schulen und der Kinderbibliothek. Das Grundstück wurde zu diesem Zeitpunkt als Parkplatz genutzt und war bereits Eigentum der Gemeinde. Der Vorschlag traf auf so große Zustimmung, dass auf den Ankauf ein Direktauftrag folgte. 

Im nachfolgenden Film erläutern die Architekten das Gebäudekonzept:

In dem großen Sichtbetongebäude sind rund 620 Kinder gemeldet, wovon maximal 200 pro Tag anwesend sind. Gemeinsam mit dem damaligen Leiter der Kindertagesstätte erarbeiteten die Architekten ein nutzerfreundliches Programm, in dem Offenheit und Flexibilität im Mittelpunkt stehen. So können die Eltern, je nach Bedarf, die Aufenthaltszeiten ihrer Kinder frei wählen.

Als bauliche Antwort auf die geforderte pädagogische Offenheit entwarfen die Architekten zwei Innenhöfe und drei innenliegende »Türme« mit Oberlichtern, die vielfältige Sichtbezüge und Durchblicke in alle Bereiche und Geschosse ermöglichen. Mittags können die Kinder die Zubereitung der Gerichte in der großen einsehbaren Küche mitverfolgen. Zum Toben und Spielen im Freien steht jeder Altersgruppe ein eigener gesicherter Außenbereich zur Verfügung. Die Architekten verzichteten auf eine vermeintlich kindgerechte organische Formensprache und Kleinmaßstäblichkeit zugunsten einer strengen, städtischen Atmosphäre mit Sichtbetonflächen und reduzierter Farbgebung, die die Kinder mit Leben und Individualität füllen.

Kindertagesstätte in Sierre, Giorla & Trautmann Architectes

Foto: Sabine Drey

Kindertagesstätte in Sierre, Giorla & Trautmann Architectes

Fotos: Sabine Drey

Kindertagesstätte in Sierre, Giorla & Trautmann Architectes

Das Gebäude ist in drei Sektoren gegliedert: Im Erdgeschoss befinden sich neben Verwaltung und Speisesaal der Kindergarten für Zwei- bis Vierjährige, im ersten Obergeschoss die Krippe für Kinder zwischen drei und 18 Monaten und räumlich getrennt der Hort mit eigenem Eingang für Vorschul- und Schulkinder. Im zweiten Obergeschoss sind größere Einheiten untergebracht: ein Turnsaal und ein Mehrzweckraum, der auch als Speisesaal für die Hortkinder genutzt wird. Zwei Innenhöfe bringen Tageslicht in den tiefen Baukörper und liefern den Kindern räumliche Bezugspunkte.

Kindertagesstätte in Sierre, Giorla & Trautmann Architectes

Foto: Thomas Jantscher

Kindertagesstätte in Sierre, Giorla & Trautmann Architectes

Foto: Sabine Drey

Kindertagesstätte in Sierre, Giorla & Trautmann Architectes

Fotos: Sabine Drey

Kindertagesstätte in Sierre, Giorla & Trautmann Architectes

Als »Herz« und Verteiler des Baus dient ein gebäudehohes Atrium. Die Architekten stellten drei Kuben in unterschiedlichen Rottönen als »Häuser im Haus« in den Raum, die als Funktionsräume – Kinderküche, Theater- oder Leseraum und Werkstatt – von allen Gruppen genutzt werden können. Wie in einer kleinen Stadt umfließen Wege und Plätze die Kuben.

Kindertagesstätte in Sierre, Giorla & Trautmann Architectes

Fotos: Thomas Jantscher

Kindertagesstätte in Sierre, Giorla & Trautmann Architectes

Kindertagesstätte in Sierre, Giorla & Trautmann Architectes

Foto: Thomas Jantscher

Eine ausführliche Print-Dokumentation zum Projekt lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe DETAIL 2013/3 zum Thema »Bauen für Kinder«.

Kindertagesstätte in Sierre, Giorla & Trautmann Architectes

Foto: Sabine Drey

Bauherr: Stadt Sierre

Fertigstellung: 2008
Baukosten brutto: 9,9 Mio. CHF

Grundstücksgröße: 3300 m²
Bebaute Fläche: 1300 m²
BGF: 2482 m²
Freifläche Garten: 440 m²

Anzahl Gruppen: 9 (3 Krippe + 5 Kindergarten + 1 Hort)
Öffnungszeiten: 6.45 - 18.45 


Weitere Informationen

www.giorla-trautmann.ch

Architektur

Auf der Wunschliste: Ein Gartenhaus

S. 1327

Auf die Frage »Was haben Sie sich schon immer für Ihr Zuhause gewünscht?« antwortet der Designer Paul Smith: »Ein Gartenhäuschen!«

mehr
Architektur

Polygonale Dachform: Bildungszentrum in Vrchlabí

S. 1196

Von außen begrünte Dachlandschaft, im Innenraum rauer Sichtbeton: Die rustikal anmutenden Oberflächen der Decken verleihen dem Innenraum des Bildungszentrums einen ...

mehr
Architektur

Dampfgebogen: Experimentelle Überdachung von AA Design & Make

S. 1318

Studenten der Londoner Architekturschule AA realisieren eine räumliche Gitterstruktur zum Lagern und Trocknen von Baumaterialien. Ein Film dokumentiert den Entstehungsprozess.

mehr