29.08.2006

"Feuerfest" bei voller Flexibilität


MPA Braunschweig: Unipor-W-Planziegel nach Zulassung Z-17.1-796 garantieren Brandschutz schon bei 24er-Wand. Steckdosen oder elektrische Leitungen in eine Brandschutzwand zu installieren, ist in Zukunft kein Problem mehr.

Wie die Materialprüfanstalt für das Bauwesen (Braunschweig) jetzt bei einer Untersuchung feststellte, eignen sich schon 24 cm schlanke Trennwände aus Unipor-W-Planziegeln (DIBt.-Zulassung Z-17.1-796) als Brandwand. Sie erfüllen hinsichtlich Tragfähigkeit, Raumabschluss, Stoßbeanspruchung und Wärmedämmung alle nationalen Anforderungen und wurden dementsprechend in die Feuerwiderstandsklasse REI-M 90 eingestuft (Prüfbericht 3417/3586). Das bedeutet: Fortan können 30 cm dicke Trennwände gleicher Zulassung aus Unipor-W-Planziegeln mit Schlitzen versehen werden, um Leitungen und Steckdosen einzubauen. Der Brandschutz bleibt auch bei einem Restquerschnitt von 24 cm erhalten. „Architekten werden dadurch völlig flexibel in ihrer Planung“, berichtet Unipor-Geschäftsführer Dr.-Ing. Thomas Fehlhaber: „Vor allem im Doppel- und Reihenhausbau, wo Brandschutzwände erforderlich sein können.“ Der Prüfbericht sowie weitere Informationen zu W-Ziegeln sind kostenfrei bei Unipor erhältlich, zu bestellen per Fax: 089-74986711 oder E-Mail: marketing@unipor.de.
https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/d/e/detail-60jahre-Aisslinger-testmitbild-uebersichtsseite_4.jpg?optimize=medium&bg-color=255,255,255&fit=bounds&height=582&width=437
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2022 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.