Seite drucken
-

Themen

Architektur | Themen

Mies van der Rohe Award 2013 für Harpa

Der renommierteste europäische Architekturpreis geht an das von Henning Larsen Architects in Zusammenarbeit mit dem isländischen Architektenbüro Batteríid und dem Künstler Olafur Elíasson errichtete Konzerthaus und Konferenzzentrum Harpa in Reykjavik. Die EU-Kommission und die Mies van der Rohe Stiftung, die den Preis gemeinsam vergeben, teilten in ihrer Begründung mit, das Gebäude habe dabei geholfen, den Hafen zu revitalisieren und Hafen und Stadt näher zusammenzubringen. Die Preisverleihung findet am 7. Juni in Barcelona statt.

Harpa Konzerthaus und Konferenzzentrum in Reykjavik

Foto: Nic Lehoux

Der skulpturale Bau befindet sich direkt an der Grenze zwischen Land und Wasser. Er besteht aus zwei großen quaderförmigen Volumen mit schrägen Kanten, die leicht versetzt zueinander angeordnet sind. Umhüllt wird das Konzerthaus von einer effektvollen Fassade aus Glas und Stahl. Der Künstler Ólafur Elíasson entwickelte zusammen mit den Architekten eine wabenartige Struktur, deren Glaselemente mit einem Spiel aus wechselnden Farben auf Tageslicht und Wetter reagieren sollen.

Harpa Konzerthaus und Konferenzzentrum in Reykjavik

Foto: Nic Lehoux

Seit 1987 wird der Mies van der Rohe Award alle zwei Jahre vergeben. Er soll den Beitrag europäischer Architekten zur Entwicklung neuer Ideen und Technologien bei der modernen Stadtentwicklung hervorheben. Zu den in den Vorjahren ausgezeichneten Projekten zählt auch das vom Schweizer Peter Zumthor errichtete Kunsthaus Bregenz.

Anzeige

Verwandte Artikel
Transfer

Abend der Architektur in der dänischen Botschaft

Henning Larsen Architects und fünf Experten im Dialog mit deutschen Planern

mehr
Architektur

Gewinner der LEAF Awards 2013

Der Hauptpreis ging an die Mediatheque im französischen Marsan. Die Architekten archi5 holten gleich mit zwei Projekten einen Preis – ...

mehr
Architektur

Perfekte Welle: Neuer Bahnhof der Reggio Emilia

19 Module, gebildet aus einer Abfolge von je 25 Stahlelementen: Santiago Calatrava entwickelt eine Bahnhofsüberdachung in Form einer dreidimensionalen Sinuskurve.

mehr